Veranstaltungen und Dienstleistungen

Allgemeines

Per 28. Oktober 2020 hat der Bundesrat die weiteren Massnahmen in der Covid-19 Verordnung besondere Lage beschlossen. Weiterhin gilt zusätzlich die Verordnung über zusätzliche Massnahmen des Kantons Basel-Stadt zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie.

Am 19. November 2020 hat der Regierungsrat Basel-Stadt eine befristete Verschärfung der Verordnung über zusätzliche Massnahmen des Kantons Basel-Stadt zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie für die Zeit vom 23. November bis 13. Dezember 2020 beschlossen.

Abstandhalten ist die sicherste Verhütungsmassnahme, um eine Ansteckung mit dem SARS CoV-2 Virus zu verhindern. Das konsequente Tragen von Hygienemasken kann das Risiko einer Virusübertragung erwiesenermassen deutlich senken v.a. an Orten, an welchen der erforderliche Abstand nicht eingehalten werden kann. Als Gesichtsmasken gelten Atemschutzmasken, Hygienemasken sowie auch Textilmasken, die eine hinreichende, schützende Wirkung entfalten. Die unten aufgeführten Massnahmen fokussieren auf Orte oder Tätigkeiten, bei denen enge Kontakte wahrscheinlicher sind und damit das Risiko für eine Tröpfcheninfektion (trotz Hygienemaske) besonders erhöht ist. Zudem sollen auch Menschenansammlungen und Personenströme weiter reduziert werden.

Die Massnahmen gelten ab 29. Oktober 2020 und gelten bis auf Weiteres.

Zusätzliche Informationen zu den verschiedenen Themen finden Sie bei den FAQ des BAG zu den Massnahmen.

nach oben

Ausweitung Maskentragpflicht:

Jede Person muss in öffentlich zugänglichen Innenräumen und Aussenbereichen von Einrichtungen und Betrieben, einschliesslich Märkten, sowie in Wartebereichen von Bahn, Bus und Tram und in Bahnhöfen, Flughäfen und anderen Zugangsbereichen des öffentlichen Verkehrs eine Gesichtsmaske tragen.

Diese Maskenpflicht gilt auch:

  • in belebten Fussgängerbereichen und überall dort, wo der erforderliche Abstand im öffentlichen Raum nicht eingehalten werden kann
  • in Aussenbereichen von Einrichtungen und Betrieben wie zum Beispiel Läden, Veranstaltungsorte, Restaurants und Bars
  • in Schulen ab der Sekundarstufe II

In Innenräumen muss jede Arbeitnehmerin und jeder Arbeitnehmer eine Gesichtsmaske tragen, sobald zwei Personen bei der Arbeit miteinander in Kontakt sind, beispielsweise in Grossraumbüro oder Sitzungsräumen. Diese Pflicht gilt nicht für Arbeitsbereiche, in denen der Abstand zwischen den Arbeitsplätzen eingehalten werden kann, namentlich in abgetrennten Räumen.

 

nach oben

Schutzkonzept

Für alle öffentlich zugänglichen Einrichtungen / Betriebe sowie Veranstaltungen muss ein Schutzkonzept erstellt werden.

Ausnahme: Für Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis (private Veranstaltungen), die nicht in öffentlich zugänglichen Einrichtungen und Betrieben stattfinden, muss kein Schutzkonzept erstellt werden. Hingegen sind die Hygiene- und Verhaltensregeln des Bundesamts für Gesundheit einzuhalten.

Weitere Informationen zur Erstellung von Schutzkonzepten finden Sie hier

nach oben

Erhebung der Kontaktdaten

Die Kontaktdaten (Name, Vorname, Telefonnummer und Wohnort) müssen zwecks Identifizierung und Benachrichtigung ansteckungsverdächtiger Personen der zuständigen kantonalen Stelle auf deren Anfrage hin unverzüglich in elektronischer Form weitergeleitet werden.

nach oben

Restaurants und Bar- und Clubbetriebe, gültig vom 23. November bis 13. Dezember 2020:

Für Restaurations-, Bar- und Clubbetriebe gilt Folgendes:

  • Restaurationsbetriebe sind für das Publikum geschlossen. Ausgenommen sind Betriebs- und Schulkantinen, Gassenküchen, an Hotels angeschlossene Restaurants für Hotelgäste, Liefer-dienste für Mahlzeiten und Take-Away.
  • Take-Away müssen zwischen 23.00 – 05.00 Uhr geschlossen bleiben.
  • Der Betrieb von Diskotheken und Tanzlokalen sowie die Durchführung von Tanzveranstaltungen sind verboten.

 

nach oben

Weitere Betriebe und Einrichtungen, gültig vom 23. November bis 13. Dezember 2020:

Für weitere Betriebe und Einrichtungen gilt Folgendes:

  • Turnhallen, Hallenbäder, Tanzstudios, Fitness- und Wellnesszentren, Eissportanlagen und Innenräume von sonstigen Sportanlagen und Sportstadien, jeweils einschliesslich der Garderoben, sind für das Publikum geschlossen. Ausnahmen gibt es für Primarschülerinnen und Primarschüler, Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe für alternativen Unterricht sowie für Profisportlerinnen und -sportler. 
  • Des Weiteren werden Spielsalons und Casinos, Innenräume von Freizeit- und Unterhaltungseinrichtungen (namentlich Jugendtreffpunkte oder Bowling- und Billiardcenter) sowie Erotikbetriebe geschlossen.

 

 

nach oben

Bestimmungen für private und öffentliche Veranstaltungen, gültig vom 23. November bis 13. Dezember 2020:

Es ist verboten, Veranstaltungen mit über 15 Personen durchzuführen. Nicht mitzuzählen sind dabei Personen, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit mitwirken, und Personen, die bei der Durchführung der Veranstaltung mithelfen.

An Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis (private Veranstaltungen), die nicht in öffentlich zugänglichen Einrichtungen und Betrieben stattfinden, dürfen höchstens 10 Personen teilnehmen.

Die Durchführung von Messen und Märkten in Innenräumen ist verboten.

Gottesdienste und andere religiöse Veranstaltungen sowie Bestattungen können bei einer Höchstzahl von 15 Teilnehmenden durchgeführt werden.

nach oben

Bestimmungen für Versammlungen politischer Körperschaften, politische und zivilgesellschaftliche Kundgebungen sowie Unterschriftensammlungen

Folgende Veranstaltungen unterliegen keinen Beschränkungen der Personenzahl:

  1. Versammlungen der Legislativen auf eidgenössischer, kantonaler und kommunaler Ebene
  2. Unaufschiebbare Versammlungen öffentlich-rechtlicher Körperschaften

nach oben

Bestimmungen für den Kulturbereich

Für den Betrieb von Museen und Galerien, Bibliotheken, Archiven und vergleichbaren Kulturinstitutionen gilt einzig die Schutzkonzeptpflicht sowie die Maskentragpflicht.

Im Bereich der Kultur sind folgende Aktivitäten zulässig:

a. im nichtprofessionellen Bereich:

  1. Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen vor ihrem 16. Geburtstag
  2. Proben von Einzelpersonen ab 16 Jahren
  3. Auftritte von Einzelpersonen sowie Proben und Auftritte in Gruppen bis zu 15 Personen ab 16 Jahren, wenn eine Gesichtsmaske getragen und der erforderliche Abstand eingehalten wird; auf das Tragen einer Gesichtsmaske kann verzichtet werden in grossen Räumlichkeiten, wenn zusätzliche Abstandsvorgaben und Kapazitätsbeschränkungen gelten

b. im professionellen Bereich:

  1. Proben und Auftritte von Künstlerinnen und Künstlern oder Ensembles

nach oben

Für Aktivitäten von Chören und mit Sängerinnen und Sängern gilt Folgendes:

a. Im nichtprofessionellen Bereich ist die Durchführung von Proben und Aufführungen verboten.

b. Im professionellen Bereich ist:

  1. die Durchführung von Aufführungen mit Chören verboten,
  2. die Durchführung von Proben und Aufführungen mit Sängerinnen und Sängern nur zulässig, wenn das Schutzkonzept spezifische Schutzmassnahmen vorsieht.

nach oben

Bestimmungen für den Sportbereich, gültig vom 23. November bis 13. Dezember 2020:

  • Turnhallen, Hallenbäder, Tanzstudios, Fitness- und Wellnesszentren, Eissportanlagen und Innenräume von sonstigen Sportanlagen und Sportstadien, jeweils einschliesslich der Garderoben, sind für das Publikum geschlossen.

nach oben

Bestimmungen für Bildungseinrichtungen

Präsenzveranstaltungen in Bildungseinrichtungen sind verboten.

Vom Verbot ausgenommen sind:

  1. die obligatorischen Schulen und die Schulen der Sekundarstufe II
  2. Unterrichtsaktivitäten, die notwendiger Bestandteil eines Bildungsgangs sind und für deren Durchführung eine Präsenz vor Ort erforderlich ist
  3. Einzellektionen

nach oben

nach oben