Veranstaltungen und Dienstleistungen

Am 8. September 2021 hat der Bundesrat beschlossen, die Massnahmen in der Covid-19 Verordnung besondere Lage ab dem 13. September 2021 anzupassen, in dem die Covid-Zertifikatspflicht ausgeweitet wird. Wir haben Ihnen im Folgenden die wichtigsten Informationen nach Themengebiet geordnet zusammengestellt. Allgemeine Informationen zu den Massnahmen finden Sie beim Bund.

Maskentragpflicht

Reisende in Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs wie Zügen, Strassenbahnen, Bussen, Schiffen, Luftfahrzeugen und Seilbahnen müssen im geschlossenen Bereich der Fahrzeuge eine Gesichtsmaske tragen. Davon ausgenommen sind:

  • Kinder vor ihrem 12. Geburtstag;
  • Personen, die nachweisen können, dass sie aus besonderen Gründen, insbesondere medizinischen, keine Gesichtsmasken tragen können; für den Nachweis medizinischer Gründe ist ein Attest einer Fachperson erforderlich, die nach dem Medizinalberufegesetz vom 23. Juni 2006 oder dem Psychologieberufegesetz vom 18. März 2011 zur Berufsausübung in eigener fachlicher Verantwortung befugt ist.

Jede Person muss in öffentlich zugänglichen Innenräumen von Einrichtungen und Betrieben eine Gesichtsmaske tragen. Ausgenommen sind

  • Personen, die gestützt auf eine Vorgabe in dieser Verordnung in den Bereichen Sport und Kultur von der Maskenpflicht ausgenommen sind;
  • Personen in öffentlich zugänglichen Einrichtungen und Betrieben oder an Veranstaltungen, zu denen der Zugang auf Personen mit einem Zertifikat beschränkt ist.

Sport, Kultur, Gastronomie und Detailhandel

Sport & Kultur

Für Personen, die sportliche oder kulturelle Aktivitäten ausüben, gelten bei Aktivitäten in Innenräumen die folgenden Regelungen:

  • Es gilt weder eine Pflicht zum Tragen einer Gesichtsmaske noch zur Einhaltung des erforderlichen Abstands.
  • Ein Schutzkonzept muss nur erarbeitet und umgesetzt werden, wenn die Aktivitäten in Gruppen von mehr als 5 Personen ausgeübt werden;
  • bei Personen ab 16 Jahren muss der Zugang auf Personen mit einem Zertifikat beschränkt werden. Ausgenommen sind Aktivitäten, die in abgetrennten Räumlichkeiten in einem Verein oder in einer anderen beständigen Gruppe von höchstens 30 Personen, die dem Organisator bekannt sind, regelmässig gemeinsam ausgeübt werden, namentlich Trainings oder Proben. Es sind die Kontaktdaten zu erheben.
  • Es muss eine wirksame Lüftung vorhanden sein.

Übungsstunden von Fasnachtscliquen, Pfeifer- und Tambourengruppierungen und Guggenmusiken

  • Es gilt weder eine Pflicht zum Tragen einer Gesichtsmaske noch zur Einhaltung des erforderlichen Abstands.
  • Ein Schutzkonzept muss nur erarbeitet und umgesetzt werden, wenn die Aktivitäten in Gruppen von mehr als 5 Personen ausgeübt werden;
  • bei Personen ab 16 Jahren muss der Zugang auf Personen mit einem Zertifikat beschränkt werden. Ausgenommen sind Aktivitäten, die in abgetrennten Räumlichkeiten in einem Verein oder in einer anderen beständigen Gruppe von höchstens 30 Personen, die dem Organisator bekannt sind, regelmässig gemeinsam ausgeübt werden, namentlich Trainings oder Proben. Es sind die Kontaktdaten zu erheben.
  • Es muss eine wirksame Lüftung vorhanden sein.

Gastronomie

Für Restaurations-, Bar- und Clubbetriebe, in denen die Konsumation vor Ort erfolgt, gilt Folgendes:

  • Die Betriebe müssen bei Personen ab 16 Jahren den Zugang zu Innenbereichen auf Personen mit einem Zertifikat beschränken.
  • Den Zugang zu Aussenbereichen können die Betriebe für Personen ab 16 Jahren auf Personen mit einem Zertifikat beschränken; sieht ein Betrieb im Aussenbereich keine Beschränkung des Zugangs vor, so muss zwischen den Gästegruppen entweder der erforderliche Abstand eingehalten oder müssen wirksame Abschrankungen angebracht werden. Die Gästegruppen sollten sich aber nicht durchmischen.

Vereinswirtschaften und Cliquenkeller

Für Vereinswirtschaften und Cliquenkeller mit Bewirtung von Gästen gilt wie bei den Restaurants, dass eine Bewirtschaftung in Innenräumen nur für Gäste mit einem Covid-Zertifikat erlaubt ist. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer in diesen Betrieben müssen über ein Covid-Zertifikat verfügen, ausser sie stehen in einem Arbeitsverhältnis zum Betreiber des Gastronomiebetriebs.

Diskotheken und Tanzlokale

Diskotheken und Tanzlokale müssen bei Personen ab 16 Jahren den Zugang auf Personen mit einem Zertifikat beschränken und die Kontaktdaten der Gäste erheben.

Läden

Für Läden (Detailhandel) gilt keine Kapazitätsbeschränkung. In Geschäften und Läden gilt aber weiterhin eine Maskenpflicht, auch für das Personal.

Schulen / Bildungseinrichtungen

Information zur Bildung finden Sie hier.

Veranstaltungen

Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis

An privaten Treffen und Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis, die nicht in öffentlich zugänglichen Einrichtungen stattfinden (also etwa zuhause oder im privaten Garten), dürfen sich weiterhin höchsten 30 Personen in Innenräumen und 50 Personen im Aussenbereich treffen. Es braucht kein Schutzkonzept, es sind die Verhaltensempfehlungen des Bundesamts für Gesundheit zu beachten.

Veranstaltungen in Innenräumen: Zugang mit Covid-19-Zertifikat

Für Veranstaltungen, zu denen der Zugang auf Personen mit Covid-Zertifikat begrenzt ist, gelten keine Beschränkungen, auch nicht für Grossveranstaltungen (ausser Bewilligungspflicht). Es ist einzig ein Schutzkonzept zu erstellen.

Veranstaltungen in Aussenräumen bis max. 1'000 Personen: Zugang mit Covid-19-Zertifikat

Die Anwendung des Covid-Zertifikats bei Veranstaltungen in Aussenräumen ist freiwillig.

Ausnahme - Veranstaltungen in Innenräumen: Zugang ohne Covid-19-Zertifikat

Für Veranstaltungen in Innenräumen kann darauf verzichtet werden, den Zugang für Personen ab 16 Jahren auf Personen mit einem Zertifikat zu beschränken, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Die maximale Anzahl Personen, seien es Besucherinnen und Besucher oder Teilnehmende, beträgt 30.
  • Es handelt sich um eine Veranstaltung eines Vereins oder einer anderen beständigen Gruppe, deren Mitglieder dem Organisator bekannt sind.
  • Die Einrichtung ist höchstens zu zwei Dritteln ihrer Kapazität besetzt.
  • Es besteht eine Maskentragpflicht; zudem wird der erforderliche Abstand nach Möglichkeit eingehalten.
  • Konsum von Speisen und Getränken ist nicht erlaubt.

Ausnahme - Veranstaltungen in Aussenräumen: Zugang ohne Covid-19-Zertifikat

Für Veranstaltungen im Freien kann darauf verzichtet werden, den Zugang für Personen ab 16 Jahren auf Personen mit einem Zertifikat zu beschränken, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Die maximale Anzahl Personen, seien es Besucherinnen und Besucher oder Teilnehmende, beträgt 1000; dabei gilt:
    • Besteht für die Besucherinnen und Besucher eine Sitzpflicht, so dürfen höchstens 1000 Besucherinnen und Besucher eingelassen werden.
    • Stehen den Besucherinnen und Besuchern Stehplätze zur Verfügung oder können sie sich frei bewegen, so dürfen höchstens 500 Besucherinnen und Besucher eingelassen werden.
  • Die Einrichtung ist höchstens zu zwei Dritteln ihrer Kapazität besetzt.
  • Die Besucherinnen und Besucher tanzen nicht.

Tests vor Veranstaltungen

Tanzveranstaltungen

Veranstaltungen, an denen das Publikum tanzt (neben Diskoanlässen auch z.B. Rockkonzerte), sind nur dann möglich, wenn der Zutritt auf Personen mit Covid-19-Zertifikat eingeschränkt wird. Ab 1000 Personen sind die Vorgaben zu Grossveranstaltungen zu beachten (Bewilligungspflicht).

Religiöse Veranstaltungen

Für religiöse Veranstaltungen (einschliesslich Hochzeitsfeiern und Gedenkgottesdienste), Bestattungs- bzw. Trauerfeiern, bis maximal 50 Personen ist kein Covid-Zertifikat notwendig. Diese Personen müssen eine Maske tragen und Abstandsregeln einhalten. Es sind von allen Personen die Kontaktdaten zu erfassen. Religiöse Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen dürfen ausschliesslich nur mit Covid-Zertifikat durchgeführt werden, mit Sitzpflicht für die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher. Wenn keine Sitzpflicht besteht (z.B. an einer Prozession), dann dürfen in Innenräumen max. 250 Besucherinnen und Besucher anwesend sein. Es gilt in Innenbereichen eine Maskentragpflicht. Findet der Anlass draussen statt, sind ohne Sitzpflicht bis zu 500 Besucherinnen und Besucher zugelassen. Es darf im Innern oder im Freien maximal zwei Drittel der Kapazität besetzt werden.

Grossveranstaltungen

Grossveranstaltungen sind Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen (Teilnehmenden und Zuschauerinnen oder Zuschauer). Sie dürfen nur mit einer kantonalen Bewilligung durchgeführt werden und es dürfen nur Personen mit einem Covid-19-Zertifikat eingelassen werden. Ansonsten bestehen, ausser der Pflicht, ein Schutzkonzept zu erstellen, keine Einschränkungen. Wir haben Ihnen die verschiedenen Aspekte in einem Merkblatt zusammengestellt.

Merkblatt "Bewilligungen für Grossveranstaltungen" (PDF)

Anmeldeformular für Bewilligungen für Grossveranstaltungen

Teststellen in Basel

Grosse Fach- und Publikumsmessen

Für Fach- und Publikumsmessen gilt Folgendes:

  • Findet die Messe nicht ausschliesslich im Freien statt, so muss bei Personen ab 16 Jahren der Zugang auf Personen mit einem Zertifikat beschränkt werden.
  • Der Organisator muss ein Schutzkonzept erarbeiten und umsetzen.
  • Sind pro Tag mehr als 1000 Personen anwesend, seien es Besucherinnen und Besuchern oder Teilnehmende, so benötigen die Messen eine Bewilligung durch das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt.

Informationen zum Schutzschirm für Grossanlässe ab 5'000 Personen