FAQ

Allgemeine Fragen

Wer nimmt an den Tests teil?
  • Alle teilnehmenden Personen, welche gesund sind, beziehungsweise keine Corona-spezifischen Symptome aufweisen, können an den Tests teilnehmen.
  • Es können alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehr- und Fachpersonen der Primar-,der Sekundarstufe I sowie der Sekundarstufe II testen.
Wer darf nicht getestet werden?
  • Personen, die innerhalb der letzten 6 Wochen an Covid-19 erkrankt sind, dürfen nicht an der Testung teilnehmen.
Muss sich mein Kind testen lassen?
  • Die Teilnahme an den Tests ist freiwillig.
Wo und wie oft finden die Tests statt?
  • Die Tests finden in der Schule statt.
  • Sie finden während des regulären Stundenplans statt.
  • Es wird wöchentlich getestet.
Wer macht die Probeentnahmen?
  • Die Schülerinnen und Schüler führen den Test selbstständig durch und geben die Probe ihrer Lehrperson ab.
Wie wird der Test durchgeführt?
  • Das Testverfahren beruht ausschliesslich auf einer Speichelprobe und ist KEIN Nasen-Rachen-Abstrich. Im Klassenverband zusammen mit der Lehrperson werden die Kinder die Speichelprobe abgeben. Das Kind nimmt die Kochsalzlösung in den Mund, mischt diese während 10 Sekunden mit dem Speichel und spuckt ins Röhrchen.
Wann wird der Test durchgeführt?
  • Der Test in der Schule findet immer am Vormittag vor der grossen Pause statt. Die Kinder dürfen 60 Minuten vorher die Zähne nicht putzen, nichts mehr gegessen (auch kein Kaugummi) und getrunken haben (mit Ausnahme von Wasser) da sonst der Test nicht korrekt ausgewertet werden kann.
Wie lange dauert das Testen?
  • Das Testen dauert insgesamt ca. 10 Minuten.
Was geschieht mit den Proben nach der Entnahme?
  • Die Proben werden vor Ort im Sekretariat gesammelt und vom Kurier direkt ins Labor transportiert.
Wie erhalten wir das Testergebnis?
  • Die testenden Personen erhalten ihr Testergebnis individuell via E-Mail oder SMS.
Was geschieht wenn ein Test positiv ist?
  • Im Falle eines positiven Ergebnisses, sollen kranke Kinder solange zuhause bleiben und Kontakte mit anderen Personen vermeiden bis sie mindestens 24 Stunden fieberfrei (ohne Medikamente) und in gutem Allgemeinzustand sind. Danach können sie auch wieder Schule, Kindergarten oder Kita besuchen.
  • Sie sollen für 10 Tage Kontakte zu besonders gefährdeten Personen (z.B. älteren Menschen) vermeiden.
  • Die positiv getesteten Personen werden dem BAG übermittelt und vom Contact Tracing kontaktiert. Auch die Schulleitung wird informiert.
Kann ich mein Kind vom Testen abmelden?
  • Ja, die Tests finden auf freiwilliger Basis statt. Eine Abmeldung von den Tests ist somit jederzeit möglich.
    Weil mit den seriellen Tests asymptomatische Infektionen frühzeitig erkannt werden können, ist die Teilnahme an den Massentests weiterhin sinnvoll und empfohlen.
  • Genesene Kinder nehmen während 6 Wochen nicht am Testen teil. Weitere medizinische Ausnahmen werden von der Schulleitung erfasst.
Was kosten die Testungen?
  • Die repetitiven Testungen sind kostenlos.
Ist die Speichelprobesammlung im Klassenzimmer sicher?
  • Ja, diese Probeentnahme führt nicht zum Nies- oder Hustenreiz. Es werden keine Aerosole verbreitet. Die Hygienerichtlinien sind jederzeit zu beachten.
  • Vor dem Test wird das Klassenzimmer gelüftet und alle Kinder waschen sich die Hände.
Werden die Tests auf   «Mutanten» geprüft?
  • Die Speichelproben werden auf das Vorliegen der Corona-Virus-Fragmente getestet. Eine Spezifizierung kann im Rahmen der Einzeltests erfolgen.
Was ist eine Kochsalzlösung?
  • Die für das Testen an den Schulen verwendete Spucklösung ist eine isotonische und sterile Kochsalzlösung (0.9% Salz auf 10 ml Wasser) mit CE-Label. Sie wird in sterilen Miniaturampullen (Einzeldosen) an die Schulen geliefert und in der Regel von den Testpersonen selbst geöffnet.
Wie wird gewährleistet, dass der Test korrekt durchgeführt ist?
  • Der Spucktest ist sehr einfach in der Anwendung und die sicherste Methode, dass praktisch nichts schiefgehen kann.
  • Wichtig ist, dass die teilnehmenden Personen eine Stunde vor dem Test nicht essen, trinken oder Zähne putzen. Dies kann das Testergebnis verfälschen.
Wie wird der Datenschutz gewährleistet?
  • Beim Einzeltest wird für die direkte Übermittlung des Ergebnisses die Natelnummer eines oder beider Elternteile erfasst. Mittels Datenschutzvereinbarungen mit den Partnerfirmen ist sichergestellt, dass der Datenschutz jederzeit gewährleistet ist.

 

nach oben

Für Mitarbeitende von teilnehmenden Schulen

Welche Personen können nicht am seriellen Testen in der Schule teilnehmen?
  • Personen, die innerhalb der letzten 6 Wochen einen positiven COVID-19-Test erhalten haben dürfen nicht teilnehmen. Liegt das Ergebnis mehr als 6 Wochen zurück, kann die Person in das serielle Testen einsteigen.
Wo finde ich eine Anleitung für den PCR-Speicheltest?
Wie werde ich über das Testergebnis informiert?
  • Die Teilnehmenden werden per SMS über ihr individuelles Testergebnis informiert. Hat die teilnehmende Person keine Mobiltelefonnummer bei der Registrierung angegeben, wird sie via E-Mail über das Testergebnis informiert.
Ich habe vergessen, den Barcode auf dem Vakuumröhrchen zu scannen/ zu kontrollieren oder zu bestätigen. Was kann ich tun?
  • Einzelproben, die im Labor nicht zugeordnet werden können, werden vernichtet. Nehmen Sie bitte in der nächsten Woche wieder am repetitiven Testen teil.

Was können Mitarbeitende mit ausländischen Mobiltelefonummern tun, wenn Ihnen auf Grund technischer Schwierigkeiten kein Resultat übermittelt werden kann?

  • Wenn vermehrt keine Resultate an deutsche oder französische Netzanbieter übermittelt werden können, bitten wir diese Personen, die E-Mailbenachrichtigung zu wählen.
Was, wenn ich einen Testtermin verpasse?
  • Lassen Sie sich beim nächstmöglichen Testtermin wieder testen.
Darf während dem Warten aufs Testresultat normal weitergearbeitet werden?
  • Ja – unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygienemassnahmen und immer unter der Voraussetzung, dass die getestete Person keine COVID-19-Symptome hat.
Was mache ich, wenn es keinen Barcode auf dem Röhrchen hat?
  • Wenden Sie sich bitte an die administrationsverantwortliche Person ihres Schulstandortes.
Können Personen ohne eigenes Smartphone auch am repetitiven Testen teilnehmen?
  • Ja. Die Testteilnehmenden brauchen jedoch Internetzugang sowie eine eigenen E-Mail-Adresse. Bei der Anmeldung muss die Testperson das Häkchen bei "ich möchte via E-Mail teilnehmen, da ich kein Smartphone habe" setzen. Mit der Aktivierung diese Häkchens wird die E-Mail Adresse zum Pflichtfeld und die Mobilnummer kann weggelassen werden.
Werden Personen getestet, die eine Impfung erhalten haben?
  • Ja, auch Geimpfte können an den Tests in den Schulen teilnehmen. Weil mit den seriellen Tests asymptomatische Infektionen frühzeitig erkannt werden können, ist die Teilnahme an den Massentests weiterhin sinnvoll.

 

nach oben

Nachobligatorische Schulen

Soll ich mich impfen lassen?
  • Ja. Die Impfung gegen COVID-19 bietet die beste Möglichkeit, sich selbst vor einer Erkrankung zu schützen und zu einer Minimierung der Verbreitung von COVID-19 in unserer Gesellschaft beizutragen. 
Gibt es ein Angebot für regelmässiges Testen an den nachobligatorischen Schulen?
Was muss beachtet werden, wenn man krank ist oder Krankheitssymptome zeigt? Was gilt, wenn ich positiv auf COVID getestet wurde?
  • Lernende und Mitarbeitende kehren im Krankheitsfall - wie vor der Corona-Krise - erst an die Schule oder an den Arbeitsplatz zurück, wenn sie 24 Stunden fieberfrei sind und die Allgemeinsymptome weitgehend abgeklungen sind. Dies gilt auch bei einem positiven COVID-Test.

 

nach oben