Ablauf Tests / positiver Test

Ablauf Tests

Primar- und Sekundarstufe I

  • Teilnehmende Schülerinnen und Schüler, die sich mittels PCR-Speicheltest repetitiv testen lassen, melden sich individuell zum Test an und erhalten auch individuell ihr Testergebnis.
  • Für die Tests geben die Kinder und Lehr- und Fachpersonen einmal wöchentlich eine Speichelprobe ab.
  • Diese erfolgt jeweils am gleichen Wochentag im Klassenzimmer während des regulären Unterrichts. 
  • Die Lehrperson führt den Test mit den Kindern durch.
  • WICHTIG: Rund eine Stunde vor Speichelabgabe darf nicht gegessen, nicht getrunken (nicht geraucht) und kein Kaugummi gekaut und keine Zähne geputzt werden.

nach oben

Sekundarstufe II sowie Lehr- und Fachpersonen und Mitarbeitende

Teilnehmende Personen der Sekundarstufe II Basel-Stadt sowie Mitarbeitende, Lehr- und Fachpersonen aller teilnehmenden Schulen, die sich mittels PCR-Speicheltest repetitiv testen lassen, melden sich individuell zum Test an und erhalten auch individuell ihr Testergebnis. Zudem haben sie die Möglichkeit, im Falle eines negativen Testresultats ein Covid-Zertifikat zu erhalten. 

  • Für die Tests geben die teilnehmenden Personen einmal wöchentlich eine Speichelprobe ab.
  • Diese erfolgt jeweils am gleichen Wochentag an der Schule (entweder im Klassenzimmer während des Unterrichts oder zentral in einem eingerichteten Test-Center der Schule).
  • WICHTIG: Rund eine Stunde vor Speichelabgabe darf nicht gegessen, nicht getrunken, nicht geraucht und kein Kaugummi gekaut und keine Zähne geputzt werden.

nach oben

Auswertung

Im Labor werden aus den Einzelproben dynamische Pools gebildet. Das bedeutet, dass Proben von Lehr- und Fachpersonen und Schülerinnen und Schülern zusammen mit Proben von anderen Schulen gepoolt werden. Durch dieses Verfahren können im Labor die Pools immer vollständig aufgefüllt und die Abläufe optimiert werden.

nach oben

Ablauf bei positivem Test

Per Freitag, 1. April 2022, wurde die Covid-19-Verordnung besondere Lage aufgehoben. Alle von den Behörden angeordneten Massnahmen fallen somit weg. Für positiv getestete Personen besteht keine Isolationspflicht mehr, auch die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr entfällt. Damit erfolgt auch für die Schulen die Rückkehr in die normale Lage.
Das bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler sowie Mitarbeitende im Krankheitsfall wieder in die Schule oder die Tagesstruktur respektive an den Arbeitsplatz zurückkehren dürfen, wenn sie 24 Stunden fieberfrei sind und die Allgemeinsymptome weitgehend abgeklungen sind. Leichte Symptome wie Schnupfen, Halsweh oder leichter Husten können toleriert werden.

nach oben