Testen in Schulen

Warum diese Tests?

COVID-19 kann auch von Personen ohne Krankheitssymptomen auf andere Personen übertragen werden. Laut Bundesamt für Gesundheit (BAG) erfolgen mehr als die Hälfte der COVID-19-Übertragungen durch Personen, die nicht wissen, dass sie das Coronavirus in sich tragen. Die Tests an Schulen erhöhen die Wahrscheinlichkeit, diese Personen zu identifizieren und damit Übertragungsketten zu unterbrechen. Schülerinnen und Schüler und die Lehr- und Fachpersonen leisten mit ihrer Teilnahme an den Tests an Schulen einen wichtigen Beitrag zur schrittweisen Öffnung des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens. Die Tests erhöhen zudem den Schutz von Personen, die zur Risikogruppe gehören.

nach oben

Teilnahme und Kosten

  • Die Teilnahme an den repetitiven Tests ist freiwillig.
  • Die Teilnahme an den Tests an Schulen ist kostenlos. 
  • Personen nach nachgewiesener COVID-19-Infektion dürfen 6 Wochen nicht an seriellen Testungen teilnehmen. Der Test kann nach durchgemachter Infektion in dieser Zeit weiter positiv bleiben.

nach oben