Informationen für Kulturschaffende

Kulturschaffende und Kulturbetriebe sind stark von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen. Schutzmassnahmen sowie die Verschiebung und Absage von Kulturveranstaltungen und Projekten beeinträchtigen das Kulturleben massiv. Zugleich entwickeln Kulturschaffende und Kulturbetriebe Projekte und Konzepte, um sich den veränderten Rahmenbedingungen anzupassen. Bund und Kantone haben ein Paket an Abfederungsmassnahmen geschnürt, um Existenzen zu sichern und längerfristige Schäden am Kulturleben zu verhindern.

Welche Unterstützung erhalten Kulturschaffende?

Der Anteil von Kulturschaffenden, die selbständig erwerbend oder freischaffend sind, und dadurch weder von Kurzarbeit erfasst werden können, noch durch eine Arbeitslosenversicherung abgesichert sind, ist in der Kulturbranche hoch. Selbständigerwerbende Kulturschaffende, die wegen einer behördlich angeordneten Betriebsschliessung oder Veranstaltungsabsage Erwerbseinbussen erleiden, können bis Ende 2021 bei der kantonalen Ausgleichskasse Corona-Erwerbsersatzentschädigung beziehen. Ausserdem können Kulturschaffende, die wegen der staatlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht sind, bei Swissculture sociale Nothilfe zur Deckung der unmittelbaren Lebenshaltungskosten erhalten. Dies gilt für Selbständigerwerbende, Freischaffende und Angestellte in Not.

Mehr Informationen: https://www.kultur.bs.ch/covid-19-massnahmen/kulturschaffende.html

Was ist zu beachten für Verträge?

Kulturschaffende können bei den kantonalen Kulturämtern keine Ausfallentschädigungen mehr beantragen. Die Kulturunternehmen sind von Bund und Kantonen aber aufgefordert, die Kulturakteure für vereinbarte Engagements fair zu entschädigen, wenn Auftritte oder Projekte nicht stattfinden können. Kulturunternehmen können die Ausfälle in ihre Anträge integrieren. Sie sind dabei aufgefordert, sich an den empfohlenen Mindesthonoraren von relevanten Branchenverbänden zur orientieren.

Welche Unterstützung erhalten Kulturbetriebe?

Kulturunternehmen können jene Unterstützungsmassnahmen in Anspruch nehmen, die anderen Betrieben auch zur Verfügung stehen ‒ vorausgesetzt natürlich, dass sie die entsprechenden Bedingungen erfüllen. Detaillierte Informationen zu den Regelungen für Unternehmen finden Sie hier.

Ausserdem können sie beim Kanton Ausfallentschädigung für abgesagte oder verschobene Projekte sowie für Transformationsprojekte beantragen. Die Abteilung Kultur nimmt Gesuche ab Anfang Dezember entgegen.

Welche Vorschriften gelten für Kulturveranstaltungen

Im Umgang mit Veranstaltungen gelten im Kanton Basel-Stadt diese Bestimmungen. 

Was ist bezüglich Schutzkonzepte zu beachten?

Kulturinstitutionen und Kulturveranstalter müssen Schutzkonzepte entwickeln und einhalten. Mehr Informationen sowie Rahmenschutzkonzepte finden Sie hier.

Wo sind weiterführende Informationen zu finden?

Detaillierte Informationen zu den Covid-19-Abfederungsmassnahmen für Kulturschaffende und Kulturbetriebe finden Sie unter: https://www.kultur.bs.ch/covid-19-massnahmen.html

Detaillierte Informationen zu den Unterstützungsmassnahmen im Kulturbereich und den gesetzlichen Grundlagen des Bundes finden Sie beim Bundesamt für Kultur (BAK)

Weitere Informationen zur aktuellen Situation von Kulturschaffenden finden Sie bei Suisse Culture, dem Dachverband der Organisationen der professionellen Kulturschaffenden, sowie bei den Branchenverbänden:  Der Verein Musikschaffende Schweiz informiert hier, der Verein der Theaterschaffenden Schweiz hier, Danse Suisse, Berufsverband der Tanzschaffenden Schweiz, hier, der Verband der Autorinnen und Autoren der Schweiz hier und der Berufsverband der bildenden Künstlerinnen und Künstlern hier.