Quarantäne

Quarantäne

Kontaktquarantäne:

Zur Vermeidung einer weiteren Verbreitung des Coronavirus müssen Kontaktpersonen während 10 Tagen nach ihrem letzten Kontakt mit der erkrankten Person in Quarantäne verbleiben. Empfohlen wird ein Test (Abstrich) auf das Virus ab dem 5. Tag der Quarantäne. Bei Auftreten von Symptomen sollen sie sich telefonisch an die Hausärztin oder den Hausarzt oder an die Medizinische Notrufzentrale (Tel. 061 261 15 15) wenden, um eine Testung zu erwägen. Vollständig geimpfte Personen werden gemäss BAG-Empfehlungen von der Kontaktquarantäne ausgenommen.

Einreisequarantäne:

Rückreisende aus Risikogebieten müssen gemäss der Verordnung des Bundes über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus im Bereich des internationalen Personenverkehrs ebenfalls für zehn Tage in Quarantäne. Einreisende sind verpflichtet, sich vor Ihrer Einreise elektronisch über die vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) zur Verfügung gestellte Plattform für die Kontaktdatenerfassung für Reisende (https://swissplf.admin.ch/home)  oder auf den vom BAG in Papierform zur Verfügung gestellten Kontaktkarten zu registrieren. Zusätzlich muss innerhalb von 48h nach Einreise aus einem Risikogebiet eine Meldung über das Online-Formular der Behörden des Kantons Basel-Stadt erfolgen. Diese Meldungen werden an den Kantonsärztlichen Dienst Basel-Stadt weitergeleitet und es erfolgt eine Kontaktaufnahme durch das Contact Tracing-Team Basel-Stadt.

Vorzeitige Beendung der Quarantäne:

Unter folgenden Voraussetzungen wird eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ab dem 7. Tag bei Vorliegen eines negativen Testresultats ermöglicht:

  • Es liegen keine mit einer Covid-19 Erkrankung vereinbaren Symptome vor.
  • Das negative Resultat eines Sars-CoV-2 PCR- oder Schnelltests liegt vor, wobei das Testdatum frühestens der siebte Tag der Quarantäne sein darf. 
  • Bis zum Ablauf der ursprünglichen Quarantäne gilt ausserhalb der Wohnung oder Unterkunft eine strikte Maskenpflicht sowie ein zwingender Mindestabstand von 1.5m zu anderen Personen. An Aktivitäten, die ein Einhalten dieser Regeln nicht erlauben (z.B. Schule, KiTa, Sport, gewisse Arbeitstätigkeiten), darf weiterhin nicht teilgenommen werden.

Bitte beachten Sie, dass eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne bei Rückreise aus einem Risikoland mit besorgniserregenden Varianten nicht möglich ist.

Sind die Voraussetzungen für ein frühzeitiges Quarantäneende gegeben, muss dies selbstständig an epi@bs.ch gemeldet werden. Nach der Meldung darf die Quarantäne beendet werden. Eine Rückmeldung oder Bestätigung durch das Gesundheitsdepartement muss nicht abgewartet werden.

Eine Meldung der Testresultate an das Gesundheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt erfolgt zusätzlich auf offiziellem Weg durch die Teststellen und wird nachverfolgt. Eine Zuwiderhandlung (Fälschung von Testresultaten, Verkürzung der Quarantäne ohne negativen Test) ist strafbar. Daher sollte der Nachweis des negativen Testresultates bis zum Ende der ursprünglichen Quarantäne aufbewahrt und auf Verlangen vorgewiesen werden können.