Quarantäne- und Isolationserleichterung für Betriebe

Arbeitgebende von Betrieben im Kanton Basel-Stadt haben in begründeten Fällen die Möglichkeit, ihre Mitarbeitenden von der Quarantäne oder Isolation auszunehmen. 

Arbeitnehmende Personen werden gebeten sich für die Erleichterung der Quarantäne / Isolation während der Arbeitszeit an die vorgesetzte Person im Betrieb zu wenden.

nach oben

Quarantäne-Erleichterung für systemrelevante Betriebe

Arbeitgebende in Betrieben, die als systemrelevant eingestuft werden (vgl. unten), dürfen ihre Arbeitnehmenden von der Quarantäne ausnehmen, sofern ein relevanter Personalmangel herrscht. Diese Ausnahmen sind meldepflichtig.

Dazu können Arbeitgebende eine E-Mail mit Antragsformular an den Kantonsärztlichen Dienst Basel-Stadt (epi@bs.ch) senden. Diese hat konkrete Angaben zum relevanten Personalmangel und eine Liste der von der Quarantäne zu erleichternden Personen zu beinhalten. Gleichzeitig hat durch den Betrieb eine Meldung an den Kantonsärztlichen Dienst des Wohnkantons der betroffenen Personen zu erfolgen.

Vorgaben: Die Quarantäne-Erleichterung gilt nur während der Ausübung der Tätigkeit und auf dem Arbeitsweg. Es müssen geeignete Schutzmassnahmen getroffen werden, damit eine potenzielle Virusübertragung auf andere Personen verhindert werden kann (u.a. ständiges Tragen der Maske und wo möglich Einhalten des Abstandes von 1.5m; das Essen muss alleine eingenommen werden).

nach oben

Quarantäne-Erleichterung für weitere Betriebe mit seriellem Testen

Arbeitgebende in Betrieben, die am kantonalen betrieblichen Testen teilnehmen, dürfen auf Antrag ihre Arbeitnehmenden von der Quarantäne ausnehmen. Voraussetzung ist, dass die betroffenen Personen mindestens einmal wöchentlich am betrieblichen Testen teilnehmen.

Die Ausnahme erfolgt wie bisher auf Antrag. Dazu können Arbeitgebende eine E-Mail mit Antragsformular an den Kantonsärztlichen Dienst Basel-Stadt (epi@bs.ch) senden.

Vorgaben wie bisher: Die Quarantäne-Erleichterung gilt nur während der Ausübung der Tätigkeit und auf dem Arbeitsweg. Es müssen geeignete Schutzmassnahmen getroffen werden, damit eine potenzielle Virusübertragung auf andere Personen verhindert werden kann (u.a. ständiges Tragen der Maske und wo möglich Einhalten des Abstandes von 1.5m; das Essen muss alleine eingenommen werden).

Hinweis: Spitäler/Rettungsdienste und andere Institutionen unter ärztlicher Leitung dürfen ihre Arbeitnehmenden selbstständig von der Quarantäne ausnehmen. Die von der Quarantäne ausgenommenen Personen müssen uns via Antragsformular gemeldet werden, eine Rückmeldung muss jedoch nicht abgewartet werden.

nach oben

Isolationserleichterung für systemrelevante Betriebe

Arbeitgebende in Betrieben, die als systemrelevant eingestuft werden (vgl. unten), dürfen auf Antrag ihre Arbeitnehmenden von der Isolation ausnehmen, sofern ein relevanter Personalmangel herrscht. Voraussetzung ist, dass ein geeignetes Schutzkonzept vorliegt, welches die Übertragung auf andere Personen verhindert.

Die Ausnahme geschieht auf Antrag. Dazu können Arbeitgebende eine E-Mail mit Antragsformular und entsprechendem Schutzkonzept an den Kantonsärztlichen Dienst Basel-Stadt (epi@bs.ch) senden.

Vorgaben: Die Isolations-Erleichterung gilt nur während der Ausübung der Tätigkeit und auf dem Arbeitsweg. Es müssen geeignete Schutzmassnahmen getroffen werden, damit eine Virusübertragung auf andere Personen verhindert werden kann. Die von der Absonderung ausgenommenen Personen dürfen keine relevanten respiratorischen Symptome (Husten, Schnupfen, Niesen) oder Fieber aufweisen. Die betroffenen Personen sind verpflichtet ausserhalb der Wohnung eine Gesichtsmaske (FFP2) zu tragen. Wo möglich muss der erforderliche Abstand von 1.5 Metern eingehalten werden. Das Essen muss alleine eingenommen werden.

nach oben

Vorkehrungen durch Betriebe

Systemrelevante Betriebe haben im Rahmen der Prüfung des Vorliegens eines akuten Personalmangels zu evaluieren, ob die 5-tägige Absenz zu grossen Problemen führen würde, weil etwa gewisse Aufgaben nicht mehr oder nur mit unverhältnismässig grossem Aufwand und unter unzumutbarer Belastung der verbleibenden Arbeitnehmenden wahrgenommen werden könnten. Ob dies der Fall ist, hat der Betrieb jeweils aufgrund der Umstände des konkreten Falls zu prüfen und bei der Beantragung zu deklarieren. Arbeitgebende sind verpflichtet, alle möglichen Massnahmen zu ergreifen, um das Entstehen einer solchen Situation bereits durch eine möglichst frühe und zielführende Planung zu verhindern.

nach oben

Systemrelevante Betriebe und Berufe

Die Liste mit Betrieben und Berufen, die im Kanton Basel-Stadt als systemrelevant gelten, finden Sie hier.

nach oben